top of page

Saison 23/24
«Nuit - Nacht - Nox»

 

Jeden Abend kehrt sie wieder, bringt uns Dunkelheit, Erholung und Schlaf. So wichtig der Tag und sein Licht für alles Leben auf der Erde ist, so ist es doch die Nacht, die uns Menschen weit mehr fasziniert, auch wenn wir sie grösstenteils verschlafen, denn sie schenkt uns die Träume. Aus diesem Anlass heraus bringt das larynx Vokalensemble in seiner nächsten Konzert-Trilogie die unterschiedlichsten Facetten der Nacht zum erklingen.

Nuit

Francis Poulenc
«Un soir de neige»

larynx Vokalensemble

Serena Wey, Sprechnerin

Jakob Pilgram, musikalische Leitung

So, 21.1.2024, 17:00 Uhr, Theater Garage Basel

Mi, 24.1.2024, 19:30 Uhr, Theater Garage Basel

Do, 25.1.2024, 19:30 Uhr, Theater Garage Basel

Fr, 26.1.2024, 19:30 Uhr, Theater Garage Basel

Sa, 27.1.2024, 19:30 Uhr, Theater Garage Basel

« Eine Schneeflocke flog mir auf den Mund, als fliege mir ein Kuss zu»

Robert Walser

In einer Zeit in der Schnee immer weniger fällt, verschreibt sich das literarische Konzert «Un soir de neige» einen Abend lang dem Phänomen der weissen Flocken. Seit jeher hat der Schnee die Menschen fasziniert, Schreibende und Komponierende inspiriert. Der Titel des Abends «Un soir de neige» leitet sich aus der Petite cantate de chambre pour 6 voix mixtes von Francis Poulenc ab. Die vier vertonten Gedichten von Pail Eluard beschreiben in surrealistischen Bildern verschiedene abendliche Szenen des Winters. In den weiteren Vokalwerken und gelesenen Texten wird ein Abend - womöglich in einer kleinen Hütte in einer verschneiten Berglandschaft am prasselnden Kaminfeuer - erzählt. Es ist still, es ist einsam und draussen durchaus gespenstisch und gefährlich kalt.

Nacht

«Wie schön hier zu verträumen»
Romantische Chormusik

larynx Vokalensemble

Alena Sojer, Klavier

Jakob Pilgram, musikalische Leitung

Fr, 17.5.2024, 19:30 Uhr, Kulturkirche Paulus Basel

«Die Nacht ist aber auch ein Schatten, der uns befreit von den Regeln des Tages.»

Claudia Wüstenhagen

Wenn sich die Nacht wie eine wohlige Decke über uns breitet, verschwindet die Klarheit des Tages. Im Reich der Träume können wir unsere Sehnsüchte stillen und den Sorgen und Ängsten des Lebens entfliehen. Dies gilt heute noch genauso wie vor 200 Jahren. Doch kaum eine Epoche war so geprägt von der Symbolik der Nacht und seiner Träume wie die Romantik. Ihre Lyriker:innen brachten wunderschöne Gedichte hervor, Komponist:innen gossen sie in berührende Musik. Das Konzert «Nacht» greift die Werke dreier davon heraus, die sich in ihrer engen Brieffreundschaft immer wieder über ihre Sehnsüchte und Träume austauschten; 

Clara Schumann, Johannes Brahms und Heinrich von Herzogenberg. Gemeinsam mit der sensiblen Pianistin Alena Sojer nimmt das larynx Vokalensemble sein Publikum mit auf eine verklärte Reise durch durch die Nacht.

Nox

Gion Antoni Derungs
«Complet»

larynx Vokalensemble

Jakob Pilgram. musikalische Leitung

Sa, 5.10.2024, 19:30 Uhr, Kloster Müstair

Fr. 18.10.2024, 19:30 Uhr, Kartäuserkirche Basel

«Wer jeden Abend sagt, er habe gelebt, dem bringt jeder Morgen einen neuen Gewinn.»

Lucius Annaeus Seneca

Einen Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. Wir können den Schlaf nicht überlisten, uns ihm nicht entziehen. Während wir schlafen, verlassen wir die Welt, die wir tagsüber mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen teilen, und ziehen uns zurück in unsere eigene. Dabei wissen wir nie, ob der nächste Schlaf nicht unser letzter sein wird. Aus diesem Grund sprechen die Nonnen und Mönche vor dem zu Bett gehen die Komplet, das Nachtgebet, um mit sich und der Welt in Frieden einschlafen zu können. Gion Antoni Derungs hat diese Texte eindrücklich, in seinem ihm eigenen Stil zwischen gregorianischen Melodien und französischem Expressionismus, für 12 Stimmen a cappella vertont.

bottom of page